Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959

Sonnige Zeiten bei der CV-Jugend

Grün-Weißer Nachwuchs in Topform

Die Aktiven der Jugendsitzung - Fotograf: Thomas Mianowski)Die Aktiven der Jugendsitzung

Noch einmal glitzerten grün-weiße Sterne am Bad Salziger Narrenhimmel, als am Samstagnachmittag pünktlich um 14:11 Uhr der Fanfarenzug zur Eröffnung der Jugendsitzung des Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig ins Ägidiusheim einmarschierte. In ihren Grußworten kündigten der Sitzungspräsident Albert Rätz und der zweite Vereinsvorsitzende Christian Fuchs den Einzug aller Aktiven an und begrüßten dann auf der grün-weiß gefüllten Bühne die beiden Jungpräsidenten Johannes Dausner und Sebastian Gras. Diese übernahmen sofort souverän die Moderation und übten mit dem Publikum schon einmal die berühmte Saal-Rakete, die im Laufe des Nachmittags noch häufig zum Einsatz kommen sollte.

Auf diese Weise eingestimmt, begrüßte das Publikum dann die Zinnsoldaten, die mit ihren Trainern Sascha Minning und Volker Muders wieder einen tollen Tanz einstudiert hatten. Mit viel Elan und Spaß marschierten die „Zinnies“ zu Kölscher Musik über die Bühne des CV. Erst nach der geforderten Zugabe konnten die Zinnsoldaten ihre Plätze im Elferrat einnehmen, um von dort aus gemeinsam mit dem Publikum das Solomariechen Luca Niel auf der Bühne zu bewundern. Unter dem Thema „Piraten“ hatte Luca Niel mit ihrer Trainerin Vanessa Kahl, die bei den Abendsitzungen als Solomariechen auf der Bühne zu sehen war, einen beeindruckenden Tanz einstudiert. Mit Leichtigkeit und Freude brachte sie ein faszinierendes Solo-Feuerwerk auf die Bühne, das mit langanhaltendem Applaus und der ersten Rakete des Nachmittags belohnt wurde.

Nun traten Emilia-Luca Müller und Leonie Simonis als Hexen in die Bütt und brachten mit allerlei Witz und kleinen Gehässigkeiten das Publikum zum Schmunzeln. Mit dem Besen gerade aus England angekommen hatten sie sich doch tatsächlich verflogen und sind ausgerechnet in der grün-weißen Narrhalla gelandet.

Das Miniballett des CVDas Miniballett des CV

Passend zum Motto „Urlaub, Sonne Sonnenschein, von der Südsee bis zum Rhein“ verzauberte im Anschluss daran das Miniballett mit „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ die Zuschauer. Für ihren kreativen Tanz in fantasievollen Kostümen erhielten die jüngsten tänzerisch Aktiven des CV nicht nur tosenden Applaus, sondern zusammen mit ihren Trainerinnen Julia Greiss und Nicole Niel auch die nächste Publikums-Rakete.

Nachdem das Miniballett mit einer Zugabe aus der Narrhalla ausmarschiert war, betraten Lukas Bach, Maximilian Muders und Anna Weinand als Detektive die Bühne. Sie waren in der Lage, so manches der Fragezeichen zu erklären.

Als letzten Höhepunkt des ersten Sitzungsteils eröffnete im Anschluss daran das Jugendballett ein grün-weißes Garde-Feuerwerk. Unter der Leitung von Jenna Schmitz und Susi Weiß hatten die 12 Tänzerinnen und Tänzer wieder einen mitreißenden Tanz einstudiert, mit dem sie schon in den Abendsitzungen viel Applaus geerntet hatten, und mit dem sie auch jetzt das Publikum in Vorfreude auf den später folgenden Showtanz in die Pause entließen.

Durch eine Schunkelrunde und eine Verlosung wieder eingestimmt, begrüßte das Publikum zur Eröffnung des zweiten Sitzungsteils das Kinderballett des CV. Ebenfalls von Julia Greiß und Nicole Niel trainiert, präsentierten die jungen Tänzerinnen und Tänzer ihren flotten Gardetanz. Neben der Freude in den Augen der Tänzerinnen war klar zu sehen, dass hier solide Grundlagen in Sachen Gardetanz gelegt werden.

Dass die Arbeit bei der Müllabfuhr jede Menge Spaß zu bieten hat, zeigten nun Lian Becker, Alexander Kahl, Kristian Minning, Benedikt Muders und Benjamin Simonis, die zu „Manna Manna“ eine witzige Choreographie als singende Mülltonnen vorbereitet hatten.

Natürlich erhielten die fünf Jungs neben reichlich Applaus auch einen Orden und gleichzeitig nutzten die beiden Sitzungspräsidenten die Gelegenheit, um sich bei den Büttenhelfern Leonard Becker, Maximilian Kahl und Yannick Müller zu bedanken und auch ihnen den wohlverdienten Orden zu überreichen. Nach einem weiteren Dankeschön, diesmal an den Musiker Kai Adorf, der in bewährter Weise für gute Musik und Stimmung sorgte, gab es den bejubelten Einmarsch für das Tanzduo Rike Müller und Bastian Minning. Wie schon in der letzten Session waren die beiden mit ihrem Tanz, einstudiert von Ariane Mall, auch in diesem Jahr wieder ein Publikums-Hit.

Miguel Pies – anfangs schon tanzend aktiv als Zinnsoldat – berichtete nun als Flugkapitän der Salzig Airways aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz seines Pilotenlebens und nahm dabei die Zuhörer im Saal mit auf eine ebenso interessante wie witzige Reise. Weiter so, Kapitän Pies!

Passend dazu begeisterte daraufhin wie versprochen noch einmal das Jugendballett, dieses Mal mit seinem modernen Tanz „Top Gun“. Sie nahmen das Publikum mit auf eine Reise „über den Wolken“. Nur mit einer Zugabe durften die Tänzerinnen und Tänzer in ihren US-Air-Force-Uniformen von der Bühne und machten diese damit frei für das große Finale

Bevor dazu jedoch alle Aktiven noch einmal auf die Bühne gerufen wurden, durfte ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer vor und hinter der Bühne nicht fehlen. Zusammen mit ihnen wurden natürlich auch Stefan Rätz und Nina Hartenfels, die die Gesamtorganisation des Nachmittags übernommen hatten, mit einer abschließenden Rakete belohnt.

Finale der JugendsitzungFinale der Jugendsitzung

Das abwechslungsreiche dreistündige Programm endete mit stimmungsvollen Karnevalshits und dem Salziger Lied, das das begeisterte Publikum im Saal kräftig mitsang.

Nach den drei erfolgreichen Abendsitzungen steht nach diesem Nachmittag fest:

Ob Urlaub, Sommer, Sonnenschein – dem CV muss um den Nachwuchs nicht bange sein!

Beate Kragl

© 2002-2020 CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959
Realisierung durch fusoft