Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959

Bad Salziger Narren feiern mit ihrem Prinzenpaar Catrin I. und Volker I.

Erste Kostümsitzung des CV Grün-Weiß Bad Salzig war Spitzenklasse

Pünktlich um 19:33 Uhr startete der CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959 am Samstag, 8. Februar, in die erste Kostümsitzung in seiner 5x11jährigen Jubiläumssession 2013/2014.

Eröffnung der Kostümsitzung - (Fotograf: Thomas Mianowski und Christian Rätz)Eröffnung der Kostümsitzung

Der Fanfarenzug Grün-Weiß Bad Salzig rief die Bad Salziger Narren mit 11 Paukenschlägen in die ausverkaufte Narrhalla des Ägidiusheims. Sitzungspräsident Albert Rätz begrüßte das Publikum und kündigte das neue Prinzenpaar an. Unter tosendem Applaus zogen dann Prinzessin Catrin I. und Prinz Volker I. auf die Bühne. Die Bad Salziger Tollitäten grüßten das Publikum und verkündeten das närrische Grundgesetz für die Zeit bis Aschermittwoch.

Detlef Kahl übernahm in diesem Jahr die Rolle des Till Eulenspiegels von seinem Bruder Prinz Volker I. und er verstand es, die politischen und gesellschaftlichen Themen des vergangenen Jahres mit spitzer Zunge zu kommentieren.

Nach der politischen Narretei begeisterte unser Solomariechen Vanessa Kahl, das in diesem Jahr als gewähltes Funkenmariechen die RKK vertritt, das Publikum mit ihrem flotten Tanz.

Danach folgte Ortsvorsteher Wolfgang Spitz, der als „Insider“ über die Widrigkeiten der Lokalpolitik berichtete und sich auch von seiner neuen Sekretärin Conny Düppenbecker nicht beruhigen ließ.

Das Oppenhäuser Prinzenpaar, Prinz Jörg I. und Prinzessin Anja I. von den paddelnden Hubertusnarren, hielten Einzug auf die Bühne und grüßten das närrische Volk. In ihrer Ansprache nahmen sie direkten Bezug auf die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen der Bad Salziger und der Oppenhäuser Fastnacht.

Anschließend ging es mit einer Tanzdarbietung weiter: Das CV-Jugendballett legte seinen flotten Gardetanz aufs Parkett.

Zu einem der Sitzungshöhepunkte gehörte der Auftritt unseres Monsignore Carl Ursprung. Er berichtete von einer Audienz beim neuen Papst Franziskus und stellte sich zugleich als dessen potentiellen Nachfolger vor.

Orden der Session 2013/14 - (Fotograf: Christian Fuchs)Orden der Session 2013/14

Das CV Damenballett begeisterte darauf das Publikum zunächst mit seinem gelungenen Gardetanz. Man durfte auf den Schautanz gespannt sein.

Ein bekanntes Trio brachte den Saal zum Lachen und Mitsingen: Reiner Becker als Kasperle, Christian Nick als Märchenopa und Kristina Eulenborn als Prinzessin verfestigten ihren Ruf als Stimmungsgaranten.

Als letzter Punkt vor der Pause nahm das Herrenballett des CV die Besucher mit auf eine Zeitreise an den französischen Königshof. Mit tollen Kostümen lieferten die Herren eine gelungene Show ab.

Nach der Pause ging es von der CV-Bühne in den „Wilden Westen“: Die Schinnötzer boten wie immer etwas für das Auge und beste Unterhaltung.

Viktor Kahl meldete sich als „Cheffe-Fahrer“ Luigi aus dem Ruhestand zurück und wickelte das Publikum mit seinem italienischen Charme um den Finger.

Das zu Beginn etwas dezimierte Glongert Sextett wusste mit eigenen Texten zu bekannten Melodien in hervorragender Weise zu unterhalten. Letztlich ließ es sich Prinz Volker I. trotz seiner Regentschaft nicht nehmen, die Truppe während des Auftritts wieder zu vervollständigen.

Danach zogen die Blues Brothers als waschechte Bayern in die Narhalla ein und begeisterten den Saal mit einer fulminanten Bühnenshow. Die gebotene „Hüttengaudi im Schiddiheim“ riss die Zuschauer von ihren Plätzen und animierte zum Mitsingen.

Frank Mallmann zog als geplagter Ehemann alle Register der humorvollen Mimik. Herrlich, wie gestenreich er mit witzigen Geschichten die Gäste immer wieder zum Lachen bringt.

Vor dem großen Finale bot der Showtanz des CV-Damenballets wieder einen der Höhepunkte der Sitzung: Die Truppe bezauberten das Publikum mit einem perfekten Auftritt und versetzte das Publikum an den Broadway zum Thema „It’s Showtime“.

Zum Abschluss der Sitzung bat Sitzungspräsident Albert Rätz alle Aktiven auf die Bühne. Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Alfred Fuchs endete die Sitzung unter den Klängen bekannter und beliebter Karnevalsmelodien. Mit der Stimmung und dem bunten Treiben im Saal war es da aber noch lange nicht vorbei. Denn, wie heißt es so schön: Grün-Weiße Sterne steh‘n, werden nie untergeh’n – erst recht nicht zum 55. Geburtstag! Die Besucher der kommenden Sitzungen können sich auf ein karnevalistisches Feuerwerk freuen.

Das große Finale - (Fotograf: Thomas Mianowski und Christian Rätz)Das große Finale

Jörg Bach und Christian Fuchs

© 2002-2021 CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959
Realisierung durch fusoft