Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959

Zinnhannes Kulturpreis für Klaus Bock

Bad Salziger Urgestein erhält begehrte Auszeichnung

Am Sonntag, dem 14. Juni, wurde Klaus Bock aus Bad Salzig eine besondere Ehre zu Teil:

In feierlichem Rahmen vor über 100 geladenen Gästen wurde dem Gründungs- und Ehrenmitglied des CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959 der Zinnhannes Kulturpreis 2008/09 für herausragende Verdienste im Rheinischen Karneval verliehen.

Der Zinnhannes Kulturpreis wird seit 1997 von der Hunsrücker Zinngießerei "Zinnhannes" gestiftet und steht unter der Patenschaft der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK). Er wird einmal im Jahr an einen Karnevalisten verliehen, der von einer unabhängigen Jury nach Begutachtung der Vorschläge ausgewählt wird.

Als der CV in diesem Jahr sein verdientes Mitglied Klaus Bock für 50 Jahre aktiven Bad Salziger Karneval für die begehrte Auszeichnung vorschlug, war klar, dass die Chancen eher gering waren, denn schließlich wird dieser Preis einmal im Jahr an nur eine Person aus den über 500.000 Mitgliedern der angeschlossenen Vereine der RKK verliehen. Umso größer war die Freude, als bekannt wurde, dass der diesjährige Preisträger aus Bad Salzig kommt und dort gemeinhin als "Bocks-Michels-Klaus" bekannt ist.

Als Gründungsmitglied war der heute 80jährige bereits bei den ersten Gehversuchen des Bad Salziger Karnevals dabei. In vielen verschiedenen Rollen und vor allem durch seine Gesangsvorträge begeistert Klaus Bock bis heute das junge und alte närrische Publikum.

Um 11:11 Uhr eröffnete das Jugendballett des CV Grün-Weiß den Festakt im Alten Bahnhof in Bad Salzig. Der erste Vorsitzende, Albert Rätz, begrüßte die Anwesenden, berichtete aus dem karnevalistischen Leben unseres Preisträgers und beglückwünschte die anwesende Jury zu ihrer Entscheidung.

Auch der Ortsvorsteher von Bad Salzig, Wolfgang Spitz, ließ es sich nicht nehmen, in seiner ihm eigenen humorvollen Art zu gratulieren.

Der Präsident der RKK, Peter Müller, betonte in seiner Laudatio, dass es sicher nicht selbstverständlich ist, wenn jemand 50 Jahre ununterbrochen auf der Bühne seines Carnevalvereins steht und zudem noch seit 45 Jahren dem Elferrat angehört. Peter Müller ließ keinen Zweifel daran, dass nicht etwa die Größe des Vereins, sondern einzig und allein die Leistung des Karnevalisten für die Auszeichnung ausschlaggebend ist.

Zu Ehren von Klaus Bock hatten die RKK das Solomariechen Chantalle Boerebach mitgebracht, das mit seinem Solotanz das Publikum begeisterte.

Im Anschluss übernahm Wolf Schneider von der Hunsrücker Zinnwarenhandelsgesellschaft "Zinnhannes" das Wort. Mit viel Engagement brachte er zum Ausdruck, dass es ihm ein persönliches Anliegen ist, den von seinem Vater initiierten Preis in die richtigen Hände zu geben. Als Stifter des Zinnhannes Kulturpreises überreichte er unter stehenden Ovationen die mit einem Geldpreis dotierte Auszeichnung in Form einer 14 kg schweren Zinnfigur an den Preisträger 2008/09 Klaus Bock.

Mit einem Gesangsvortrag – wie sollte es auch anders sein – bedankte sich der frisch gebackene Kulturpreisträger bei seinen zahlreichen Freunden und Verwandten, dem Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig, den Rheinischen Karnevals-Korporationen sowie bei der Firma Zinnhannes aus Krummenau.

Anschließend bekam er noch ein "Danke, Danke, Danke" von seinem langjährigen Wegbegleiter Manfred Kamp. Vor dem Finale gratulierte das CV-Damenballet mit seinem Gardetanz.

Den krönenden Abschluss der gelungenen Veranstaltung setzte unser "Bocks-Michels-Klaus" mit den bekannten Bad Salziger Liedern. Während er das Publikum musikalisch durch die Bad Salziger "Straßen und Gassen" führte, waren im Hintergrund Bilder aus seinem karnevalistischen Leben auf einer Leinwand zu sehen.

Lieber Klaus, wir sind alle stolz auf dich!

Christian Fuchs

© 2002-2021 CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959
Realisierung durch fusoft