Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959

Grün-Weiße Sterne werden nie untergehn - auch CV-Jugendsitzung ein voller Erfolg

Pünktlich um 14:11Uhr eröffneten am Samstagnachmittag 11 Paukenschläge die Jugendsitzung des CV Grün-Weiß Bad Salzig und zu den Klängen des Fanfarenzugs unter der Leitung von Stefan Bach füllte sich die Bühne in grün-weißen Farben. Der Vereinsvorsitzende Alfred Fuchs übergab das Wort und die Leitung der Veranstaltung in diesem Jahr an zwei neue Sitzungspräsidenten: Anna Weinand und Maximilian Muders, die ihr närrisches Publikum dann souverän durch ein mehr als dreistündiges, abwechslungsreiches Programm führten.

Jugendsitzung des CVJugendsitzung des CV

Mit dem „Final Countdown“ zogen zu Beginn die von Sascha Minning und Volker Muders trainierten Zinnsoldaten in den Saal ein und verbreiteten mit ihrem Auftritt sofort Stimmung und Begeisterung. Als sie ihren Tanz mit „Heute Nacht vielleicht“ beendeten, ahnte noch niemand im Publikum, dass sie damit etwas Besonderes geplant hatten: Zur Zugabe erschien Roman Neyer als Überraschungsgast und präsentierte seinen Hit zusammen mit den Jungs auf der Bühne. Während die „Zinnis“ danach ihre Plätze im Elferrat einnahmen, eroberte der Stimmungssänger die Herzen im Saal mit seinem neuen Song „Nur für dich“ und bereitete damit den Einmarsch des Bad Salziger Prinzenpaares vor.

CV-ZinnsoldatenCV-Zinnsoldaten

Reiner I. und Theresa I. waren natürlich sehr gern zu Gast, denn sie selbst „waren ja auch mal klein“ und Prinz Reiner hatte vor genau 25 Jahren sein Bühnen-Debüt auf der CV-Jugendsitzung. So lud das Prinzenpaar alle kleinen Stäänefleejer im Saal zum ausgelassenen Feiern und Tanzen ein - und ein ähnliches Motto hatte auch das Kinderprinzenpaar aus Oppenhausen, das nun mit großem rot-weißen Gefolge die Bühne betrat. „Gechillt wird erst wieder am Aschermittwoch“, verkündeten Prinz Maximilian der I. und Prinzessin Lara I. und luden in diesem Sinne zum Karnevalsumzug am Rosenmontag ein.

CV-ZinnsoldatenReiner I. und Theresa I.

„Spürst du den Zauber der Magie?“ - diese Frage konnte beim nun folgenden Tanz der Bambinis mit einem klaren JA beantwortet werden. Phantasievoll und farbenfroh verkleidet als kleine Hexen und Kobolde geisterten sie durch den Märchenwald, und auch wenn sich die drei kleinen Kobolde noch so anstrengten und um die Gunst der Hexen bemühten, letztendlich stand doch fest: „Hexen kriegen immer, was sie wollen.“

CV-BambinisCV-Bambinis

Nicht nur die von Carina Betzing und Yvonne Bock trainierten Bambinis zeigen, dass dem Verein um Nachwuchs nicht bange sein muss; aber dass sich sogar schon jemand für das Amt der nächsten Karnevalsprinzessin anbietet, damit hatte wohl niemand im Saal gerechnet. Voller Bewunderung für das amtierende Prinzenpaar und schon durchaus kritisch auf der Suche nach ihrem eigenen Traumprinzen überzeugte Elea Brumme mit ihrer ersten Büttenrede auf der CV-Bühne. „Ich möchte doch so gern Prinzessin sein bei den Grün-Weißen am wunderschönen Rhein“ - bei solch einem Auftritt mit großer Bühnenpräsenz und gekonnt gesetzten Pointen ist nicht auszuschließen, dass Eleas Wunsch bald in Erfüllung gehen könnte, und bis dahin wird sie Theresa I. und Reiner I. „ganz genau beobachten!“

Elea BrummeElea Brumme

In den „Rausch der arabischen Nacht“ entführte im Anschluss daran nicht nur Aladdin seine Prinzessin, sondern das gesamte Mini-Ballett – von den stolzen Vätern auf die Bühne getragen – seine Zuschauer im Saal. Und wie im Märchen üblich, wurden während des Auftritts der Gruppe drei Wünsche gekonnt in Szene gesetzt: zum einen „viel Geld“, zum anderen ein Traumurlaub mit dem Prinzenpaar bei „Sommer, Sonne, Sonnenschein“,  aber den Höhepunkt bildete der 3. Wunsch: „Wer friert uns diesen Moment ein?“,  um mit einem „Hoch auf uns“ das 60. Jubiläum des CV möglichst lange festzuhalten. Nicht ohne Zugabe und zwei Raketen durfte das Mini-Ballett mit seinen Trainerinnen Frauke Staaden-Schönerstedt und Bianca Karbach die Bühne freimachen für den nun folgenden temperamentvollen neuen Gardetanz des Jugendballetts.

CV-MiniballettCV-Miniballett

Unter der Leitung von Alena Banspach und Sarah Kahl hatten die zehn Tänzerinnen ein begeisterndes Tanz-Feuerwerk in Grün-Weiß einstudiert und wurden vom Publikum nur mit der Aussicht auf einen weiteren Auftritt im zweiten Programmteil von der Bühne verabschiedet.

CV-JugendballettCV-Jugendballett

Mit einem ebenso rasanten Feuerwerk des Gardetanzes begrüßte das Kinderballett nach der Pause das Publikum wieder im Saal. Trainiert von Julia Greiss und Nicole Niel stand die Kindergarde als jüngste Gardetanzgruppe des Vereins den älteren Balletten in nichts nach, verbreitete sofort wieder Stimmung im Publikum und wurde von diesem mit einer Rakete und langanhaltendem Applaus belohnt.

CV-KinderballettCV-Kinderballett

Mit Rieke Müller und Bastian Minning präsentierten sich nun zwei Mitglieder der Kindergarde sofort noch einmal auf der Bühne: Als Tanzpaar überzeugten sie nicht nur mit Präzision und Synchronität in ihren Bewegungen, sondern vor allem auch mit Spaß und Schwung, durch die sich ihre Freude am gemeinsamen Tanzen auf direktem Weg ins Publikum übertrug, welches sich bei den beiden und ihrer Trainerin Ariane Mall mit begeistertem Applaus für diesen Glanzpunkt im Programm bedankte.

Tanzpaar Bastian Minning und Rieke MüllerTanzpaar Bastian Minning und Rieke Müller

Nun war die Bühne frei für Hannah Seus, Hannah Löffler, Maximilian Bock, Liam Becker sowie Nina und Christian Reißfelder, die - unterstützt von Iris Michel - mit Witz und Humor lustige Begebenheiten und Missverständnisse in einer Arztpraxis auf die Bühne brachten und damit dem Publikum so manches Lächeln ins Gesicht zauberten, manchmal aber auch herzhaftes Gelächter auslösten. 

SketchSketch - Mißverständnisse beim Arzt

„Together side by side“ präsentierten sich zum Abschluss wie versprochen noch einmal die Tänzerinnen des Jugendballetts, diesmal mit männlicher Unterstützung. Mit ihrer Choreographie zu Songs aus „High School Musical“ überzeugten die Tänzerinnen und Tänzer einmal mehr, und als sie ihre Absolventen-Hüte ins Publikum warfen, hielt es dort niemanden mehr auf den Plätzen.

SketchCV-Jugendballett

In dieser Atmosphäre war nun alles bereit für das große grün-weiße Finale, in dem alle Aktiven noch einmal auf der Bühne standen. „Grün-Weiße Sterne stehn, werden nie untergehn“ - das Motto der Jubiläumskampagne des Vereins hätte nicht deutlicher untermauert werden können als an diesem Nachmittag. Und so überreichte Alfred Fuchs den Jugend-Sitzungspräsidenten als Anerkennung für ihre tolle Sitzungsleitung den Sessionsorden des Vereins und bedankte sich noch einmal ausdrücklich sowohl bei allen Helfern vor und hinter der Bühne als auch bei Nina Hartenfels und Stefan Rätz für die Unterstützung der Organisatoren , aber vor allem natürlich bei Sandra Engels, Iris Michel und Volker Muders, in deren Händen die Vorbereitung und Gesamtorganisation der Jugendsitzung gelegen hatte. Mit dem „Salziger Lied“ und den „Grün-Weißen Sternen“ verabschiedeten sich dann alle Aktiven und Verantwortlichen des CV in einer letzten Schunkelrunde von ihrem begeisterten Publikum.

Beate Kragl

FinaleFinale
© 2002-2019 CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959
Realisierung durch fusoft