Carnevalverein Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959

Filme, Sterne und Musik – auch der Nachwuchs des CV macht mit

Elf Paukenschläge eröffneten die Jugendsitzung des CV Grün-Weiß Bad Salzig am Samstag pünktlich um 14:11 Uhr. Nach dem Einmarsch des Fanfarenzugs unter der Leitung von Stefan Bach eröffneten der Vereinsvorsitzende Alfred Fuchs sowie der Sitzungspräsident der Kostümsitzungen, Albert Rätz, das bunte Showprogramm. Nach dem Einzug aller Aktiven legten die beiden vor der prächtigen grün-weißen Kulisse die Leitung und Moderation der Sitzung in die Hände der Jungpräsident(inn)en Johannes Dausner, Emilia Luca Müller und Leonie Simonis. Diese übten mit dem Publikum zuerst einmal die berühmte Saal-Rakete und versprachen, dass diese während der nächsten Stunden oft zum Einsatz kommen würde. Danach marschierten die Zinnsoldaten ein, die unter der Leitung von Sascha Minning und Volker Muders wieder einen tollen Tanz einstudiert hatten. Sie entführten die Zuschauer in südliche Regionen und stimmten auf den kommenden Sommer ein. Natürlich wurden die „Zinnis“ nicht ohne Zugabe von der Bühne entlassen und konnten erst danach ihren Platz neben den Sitzungspräsident(inn)en im Elferrat einnehmen.

Damit war das Festkommittee komplett, als „als Sternstunde jeder Jugendsitzung“ das Kinderprinzenpaar aus Oppenhausen in den voll besetzten Saal einzog und die Bühnenfarbe kurzfristig von grün-weiß in ein rot-weißes Farbenspiel verwandelte. Prinz Tyler I. vom kickenden Pingpong & Lina I. vom tanzenden Saxophon zeigten, dass ihr „Herz für die Fassenacht schlägt“ und entfachten zusammen mit ihrem Gefolge ihrem Motto entsprechend ein „Narrenfeuerwerk“ auf der Bühne und im Saal.

Schon nicht mehr wegzudenken aus dem Programm der Jugendsitzung ist Solomariechen Luca Niel, die mit ihrem mitreißenden Tanz zu Disco- und Partymusik das Publikum begeisterte und nicht nur viel Applaus, sondern auch die erste Rakete des Nachmittags erhielt. Vor Lucas Zugabe durfte natürlich der Dank an ihre Trainerin Vanessa Kahl, die als Solomariechen bei den Abendsitzungen auf der Bühne zu sehen war, nicht fehlen.

Nun wurde ein „Dreigestirn der besonderen Art“ angekündigt – und die Bühne betraten Lukas Bach, Maximilian Muders und Anna Weinand als Prinz, Bauer und Jungfrau. Im Rahmen ihres Vortrags animierten sie die Gäste zum Mittanzen und Mitsingen bei bekannten Karnevalsklassikern wie „Rucki Zucki“, dem „Flieger“ oder auch dem Ententanz und sorgten so für Bewegung und Stimmung im Saal.

Die 12 jüngsten Tänzerinnen des CV präsentierten nun ihr Können auf der Bühne: Mit Hilfe ihrer neuen Trainerinnen Bianca Karbach und Frauke Staaden-Schönerstedt hatte das Miniballett einen einfallsreichen Tanz passend zum Film „Bibi und Tina“ einstudiert. In passend gestalteten Kostümen und mit sichtbarer Freude an ihrem Auftritt, die sich natürlich schnell auch auf das Publikum im Saal übertrug, wirbelten die „Minis“ über die Bühne und zeigten einmal mehr, dass dem CV um seinen tänzerischen Nachwuchs nicht bange sein muss.

Schon mehrfach hatten sie in den letzten Jugend-Sitzungen das Publikum begeistert – und auch in diesem Jahr wartete das Tanzpaar Rike Müller und Bastian Minning wieder mit einem faszinierenden Tanz auf. Beide beeindruckten durch Präzision und elegante Hebefiguren und erhielten, wie natürlich auch ihre Trainerin Ariane Mall, tosenden Applaus.

Keine Jugendsitzung ohne das Thema Schule – Lehrer und Unterrichtsstunden bieten nun einmal fast täglich genug Stoff für einen Karnevalsvortrag. Als aufgeweckte Schüler betraten Lian Becker, Maximilian Bock, Benedikt Muders, Maja Rüdesheim und Ben Simonis ihre „Schulklasse“ und lieferten sich mit ihrer „Lehrerin“ Hannah Seus so manches Wortgefecht. Es war amüsant zu sehen, welche Missverständnisse im Schultaltag auftreten.
Wie schon in den Abendsitzungen entführte im Anschluss daran das Jugendballett das Publikum „ins Abenteuerland“. Zu einem Pur-Medley präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer (unter der Leitung des neuen Trainerinnen-Dreigestirns Vanessa Gold, Alena Schweikert und Susanne Tripkovic) einen schwungvollen Gardetanz und damit das letzte Highlight vor der Pause.

Der zweite Teil des Programms begann sofort mit einem Höhepunkt: Nach ihrem Debüt auf den Abendsitzungen zeigten Antonia Stein und Flemming Melzer auch auf der Jugendsitzung noch einmal eindrucksvoll, dass „Tanzen Spaß macht“. Das junge Tanzpaar überzeugte mit präzise ausgeführten Synchronbewegungen und Hebefiguren, aber auch mit Breakdance-Elementen. Die ihrem Motto getreue Freude am Tanzen sprang wie ein Funke auf das Publikum über und sorgte für riesigen Applaus. Ein herzliches Dankeschön für die Hinführung zu dieser großartigen Leistung ging natürlich auch an die Trainerinnen Dominique Theby und Susanne Tripkovic.

Wer Glück mit seiner Sitznummer hatte, konnte sich über verschiedene größere und kleinere Preise bei der Verlosung freuen, bevor das Kinderballett mit seinem feurigen Gardetanz die nächste Rakete des Publikums hervorrief. Die 15 Mädchen, trainiert von Julia Greiß und Nicole Niel, zeigten einen beeindruckenden Vortrag und durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen.

Nun hielten die Musikerinnen und Musiker des Vororchesters des Mittelrheinischen Jugendblasorchesters Einzug in den Saal und zogen das Publikum mit ihrer Blasmusik in den Bann. Dirigent Olaf Bach musste nach Ende des Auftritts fest versprechen, mit seinem Orchester auch im nächsten Jahr wieder auf der Bühne des CV zu musizieren.

Als nächster Büttenredner berichtete nun Miguel Pies aus seinem Alltag in einer „karnevalsbesessenen“ Familie. Pünktlich zum Beginn der fünften Jahreszeit steht alles auf dem Kopf und alle fiebern den karnevalistischen Veranstaltungen entgegen.

Noch einmal eroberte nun das Jugendballett die Bühne und die Herzen des Publikums, diesmal mit seinem Showtanz „Rockabilly“. Die Tänzerinnen und Tänzer setzten damit einen eindrucksvollen Schlusspunkt unter das Showprogramm, bevor in das große Finale übergeleitet wurde. Hier standen noch einmal alle Aktiven vereint auf der Bühne und verabschiedeten sich nach einem fast vierstündigen Programm mit stimmungsvollen Karnevalshits und dem „Salziger Lied“, das das Publikum im Saal kräftig mitsang.

Der Nachmittag durfte aber nicht enden ohne ein herzliches „Dankeschön“ an die Bühnenhelfer (Leonhard Becker, Maximilian Muders, Nils Süßenbach), den Musiker Kai Adorf, das Technik-Team, die Fotografen sowie alle anderen Helfer, die vor und hinter der Bühne, aber auch in der Küche, hinter der Theke oder als Bedienungen im Einsatz waren. Ein besonderer Dank dem Organisationsteam der Jugendsitzung, das aus 7 Vereinsmitgliedern besteht. In ihren Händen lag die Gesamtorganisation der erfolgreichen Jugendsitzung. Vielen Dank!

Beate Kragl 

© 2002-2017 CV Grün-Weiß Bad Salzig e.V. 1959 | Realisierung durch fusoft